Techniksatz bluemartin für die Nachrüstung

Sie wohnen in Außenbereich und sind nicht am öffentlichen Kanalnetz angeschlossen und haben heute schon eine ”Dreikammer Kläranlage” und dürfen diese auf den Stand der Technik bringen. Rüsten Sie den Wirbelschwebebett- Techniksatz bluemartin nach und ertüchtigen Ihre alte Anlage in eine neue vollbiologische Kleinkläranlage.

Für die Nachrüstung muss Ihre Anlage der DIN 4261 entsprechen. Der Einbaupartner vor Ort prüft gerne Ihre bestehende Anlage und macht Ihnen ein Angebot für einen individuell angepassten Techniksatz bluemartin.

Alle Techniksätze sind bauaufsichtlich durch das Deutsche Institut für Bautechnik in Berlin zugelassen.

Wirbelschwebebett-Technik
mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung-Nr. Z-55.62-402 Ablaufklasse C für die Nachrüstung nach DIN 4261-1.

Sehr aktiv auch bei Unterlast
Der bluemartin ist eine Wirbelschwebebett-Technik in klassischer Bauweise. Dabei sind immer drei Kammern in der Kleinkläranlage erforderlich.

  1. Die erste Kammer mit einer Absetzstufe als Vorklärung,
  2. die zweite Kammer als Wirbelschwebebett mit zwei Membranschlauchbelüftern und den Aufwuchskörpern
  3. und die dritte Kammer als Nachklärbecken mit der Schlammschräge.

Das Wirbelschwebebett-Verfahren ist besonders geeignet bei starken Zulaufschwankungen und dauerhafter Unterlast.

Die Steuereinheit mit dem Membranverdichter wird in einer Wandhalterung zur Innen- und Außenaufstellung bereit gestellt.

Die Technik wird in den Größen von 4 bis 50 EW (Einwohnerwerten) hergestellt.

Hauptmerkmale sind:

  • Optimale Verteilung der Mikroorganismen in der Klärstufe durch freischwebendes Trägermaterial
  • Einsatz von energieoptimierten Verdichtern
  • Perfekter Sauerstoffeintrag mittels Membranverdichter und zwei Membranschlauchbelüftern
  • Hohe Reinigungsleistung durch das Biofilmverfahren
  • Ganzjährige effiziente Reinigung auch bei Zulaufschwankungen